Keine Angst vor Fetten und Ölen

Keine Angst vor Fetten und Ölen!

Um gesund und schlank zu bleiben, benötigt der Körper unbedingt einen gewissen Anteil an Fetten und Ölen.

Um einen gesunden Körperfettanteil zu halten, müssen wir auf die Wahl der richtigen Öle und Fette achten. Industriell verarbeitete Öle und Fette soll man unbedingt vermeiden! Dabei handelt es sich nämlich um künstlich gesättigte Fettsäuren, die sogenannten Trans-Fette, die den Körper schleichend krank machen. Die DAN in unseren Zellen werden durch solche künstlich veränderten Fette tatsächlich schleichend geschädigt. Lange Zeit merkt man davon nichts, doch irgendwann werden die Schädigungen an unserer Gesundheit  sichtbar. Konzentrationsstörung, Immunschwäche, Übergewicht, Verdauungsprobleme, all diese Neuzeitlichen Volkskrankheiten hat uns die Lebensmittelindustrie beschert.

Tierische Fette und Öle setzen sich aus wertvollen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren zusammen. Doch nur wenige pflanzliche Öle haben viele gesättigte Fettsäuren, wie Palmkernfett und Kokosöl. Alle Fette und Öle bestehen aber aus gesättigten und ungesättigten Fettsäuren. Künstlich gesättigte Fettsäuren sind aber zu vermeiden.

Fett macht nicht krank, im Gegenteil, Fett braucht der Köper um gesund zu bleiben. Wir dürfen durchaus mehr gesunde Fette und Öle  zu uns nehmen, als uns in den letzten Jahren von den Ärzten vorgegaukelt wurde. Wichtig ist dabei nur, keine Fettdepots um die Organe und in der Bauchgegend anzusammeln. 

Stärkehaltige Kohlehydrate wie Brot, Nudel, Kartoffel usw. sowie Zucker sollen stark eingeschränkt werden, wenn wir sie nicht durch harte körperliche Arbeit verbrennen können. Denn der Körper speichert diese Kohlehydrate im Fettdepot, werden sie nicht durch körperliche Anstrengung wieder verbrannt. Für Menschen mit sitzender Tätigkeit ist es empfehlenswert, auf Eiweiße und gesunde Fette zurückzugreifen, denn diese fördern den Fettverbrennungsprozess, anstatt ein Fettdepot aufzubauen. Ungesundes Körperfett bekämpft man am besten mit gesundem Fett! Zuviel Kohlehydrate hingegen machen Fett!

Heutzutage gibt es mehr Fettleibigkeit als je zuvor, weil der Fettanteil in der Nahrung in den letzten Jahren ständig abgenommen hat. Fettarme Light- Produkte haben den Markt überschwemmt und uns krank gemacht. Light macht nicht schlank sondern krank!

In fettreduzierten Produkten finden sich hauptsächlich nur Kohlehydrate und künstlicher Zucker, die schon nach kurzer Zeit wieder Hunger auslösen. Denn der Körper verschifft diese Kohlehydrate gleich ins Fettdepot, als Reserve für körperliche Anstrengung, Für die momentane Sättigung verlangt der Körper nach essentiellen Nährstoffen von Eiweißen, Fette, Ballaststoffen, Vitamine und Mineralien.

Fette und Öle sind der natürliche Geschmacksträger aller Speisen. Fette befriedigen und sättigen spontan und machen umgehend zufrieden. Der verzichte auf Süßigkeiten fällt nach einer eiweißreichen Mahlzeit viel leichter. Dadurch isst man auch weniger und bleibt gesünder.

Gesunde Ernährung bedeutet, ca 60 % und mehr, Eiweiße, ca 10 – 12 % Kohlehydrate, Ballaststoffe, Vitamine.

 

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.